Unsere Website ist nicht für deine Browserversion optimiert.

Seite trotzdem ansehen
Toggle Grid

Leider keine Entlastung für Jugendliche und junge Erwachsene in Ausbildung

1. Oktober 2021 – Der Bundesrat hält an seinem Entscheid, die Gratis-Tests für Erstgeimpfte bis Ende November zu verlängern, fest. Die Mitte begrüsst dies, denn so bleibt genügend Zeit, die Covid-Impfung auch mit dem neu verfügbaren Vektor-Impfstoff wahrzunehmen. Leider hat der Bundesrat aber auf die Anhebung der Altersgrenze für kostenfreie Tests auf 20 Jahre verzichtet. Damit wären mindestens Jugendliche und junge Erwachsene in Ausbildung etwas entlastet worden. Aus Sicht der Mitte wäre dies ein wichtiges Zugeständnis des Bundesrates gewesen, um die Akzeptanz der Zertifikatspflicht zu erhöhen.

Heute hat der Bundesrat entschieden, an seinem Beschluss vom 24. September weitgehend festzuhalten. Die Frist für die kostenlosten Test endet mit wenigen Ausnahmen am 10. Oktober 2021. So können sich Erstgeimpfte bis Ende November noch gratis testen lassen, um ihr Covid-Zertifikat zu erhalten. Die Mitte begrüsst diese Übergangsfrist, denn so bleibt genügend Zeit, die Impftermine noch wahrzunehmen. Mit dem neu beschafften Vektor-Impfstoff, der ab nächster Woche zur Verfügung stehen wird, können bis Ende November auch Allergiker und Personen, die sich nicht mit einem der neuen Impfstoffe impfen lassen wollten, ihre Impfung noch erhalten. Weiter ist die Übernahme der Kosten für die Ausstellung eines Covid-Zertifikats basierend auf repetitiven Test aus Sicht der Mitte wichtiges und wertvolles Zugeständnis des Bundesrates: «Das ist eine sinnvolle Ergänzung, um die Akzeptanz des Zertifikats zu erhöhen» meint Parteipräsident und Mitte-Nationalrat Gerhard Pfister.

Wichtigstes Ziel bei der Bewältigung der Pandemie bleibt die Entlastung der Spitäler und des Gesundheitspersonals

Leider hat der der Bundesrat aber auf die Anhebung der Altersgrenze für kostenfreies Testen auf 20 Jahre verzichtet. Jugendliche, welche sich in Ausbildung befinden, sollten aus Sicht der Mitte weiterhin die Möglichkeit haben, sich gratis testen zu lassen, um den Zugang zur Bildung nicht zu erschweren

«Wir bedauern es, dass der Bundesrat darauf verzichtet hat, die Altersgrenze für die kostenfreien Tests auf 20 Jahre anzuheben.”
Gerhard Pfister
Präsident Die Mitte Schweiz, Nationalrat (ZG)

Insgesamt bleibt das wichtigste Ziel bei der Bewältigung der Pandemie, die Spitäler und das Gesundheitspersonal zu entlasten. Der Bund kündigt heute die Lancierung einer Impfkampagne an, mit der er niederschwellige Informations- und Impfangebote in Zusammenarbeit mit den Kantonen weiter fördern und unterstützen will. Die Mitte begrüsst ausdrücklich, dass der Bund sich mit dieser Impfoffensive engagiert und die Kantone in ihrer Aufgabe massgeblich unterstützt. Denn nur gemeinsam wird es uns gelingen, die Pandemie zu überwinden.

Ansprechpartner

Wir nutzen Cookies für ein besseres Nutzererlebnis.

Akzeptieren