Unsere Website ist nicht für deine Browserversion optimiert.

Seite trotzdem ansehen
Toggle Grid

Gesellschaft

Ja zur Entlastung der Familien

Die Familien in ihrer Vielfältigkeit sind für die Entwicklung und Stabilität der Gesellschaft von grösster Bedeutung.

Die Mitte Graubünden setzt sich ein…

  • für die steuerliche Entlastung der Familien.
  • für bezahlbaren Wohnraum.
  • für die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
  • für unterstützende Tagesstrukturen.
  • für familienergänzende Kinderbetreuung.

Ja zur Mitgestaltung durch die Jugend

Die Jugend ist unsere Zukunft. Wir fördern und unterstützen sie in ihrer individuellen Entfaltung.

Die Mitte Graubünden setzt sich ein…

  • für die politische Bildung schon während der obligatorischen Schulzeit.
  • für eine attraktive Freizeitgestaltung insbesondere in der Peripherie.
  • für individuelle, zeitgerechte Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in naher Umgebung des Wohnorts.
  • für eine verantwortungsvolle Beteiligung an der Gesellschaft.

Ja zur kulturellen Vielfalt im Kanton

Die kulturelle und sprachliche Vielfalt prägt den Kanton Graubünden. Sie ist ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Gemeinschaftslebens.

Die Mitte Graubünden setzt sich ein…

  • für die Unterstützung und Förderung der Vereine.
  • für die Wahrung und Pflege der drei Kantonssprachen.
  • für den Erhalt und die Weiterentwicklung unserer Volkskultur und unserer Traditionen.
  • Für die Förderung des professionellen Kulturschaffens

Ja zu praxisbezogener Bildung

Bildung und damit berufliches Wissen und Können bestimmen die Zukunft unserer Gesellschaft, insbesondere jene unserer Jugend.

Die Mitte Graubünden setzt sich ein…

  • für eine praxisbezogene Ausbildung
  • für qualitativ hochstehende, dezentrale Bildungsangebote in allen Sprachregionen auf allen Bildungsstufen.
  • für den Austausch zwischen den verschiedenen kantonalen Sprachregionen.
  • für individuelle Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
  • für eine breite Grundbildung und weitergehendes, stärkenorientiertes Lehren und Lernen.
  • für zeitgemässe Formen der Bildung.
  • für die Stärkung des dualen Bildungssystems.

Ja zu Gesundheit und soziale Fürsorge

Die dezentrale medizinische und pflegerische Versorgung sowie die soziale Fürsorge tragen erheblich zu einer flächendeckenden Besiedlung des Kantons bei.

Die Mitte Graubünden setzt sich ein…

  • für eine bürgernahe, dezentrale Gesundheitsversorgung mit qualitativ hochstehenden Leistungen von Spitälern, Alters- und Pflegeheimen und Spitex.
  • für die Förderung des Gesundheitstourismus.
  • für eigenverantwortliches Handeln im Rahmen der individuellen Möglichkeiten zur Entlastung des Gesundheitssystems.
  • für einen vereinfachten Prozess zur Wiedereingliederung in den Arbeitsalltag und die Gesellschaft.
  • für zeitgemässe Arbeitsbedingungen des Gesundheitspersonals.

Ja zu Generationenpolitik

Aufgrund des demografischen Wandels ist es heute wichtiger denn je, generationenübergreifende Projekte und Gesellschaftsformen zu entwickeln und zu fördern.

Die Mitte Graubünden setzt sich ein…

  • für ein generationenübergreifendes Miteinander
  • für steuerliche Entlastung von pflegenden Familienangehörigen.
  • für die Förderung von Wohngemeinschaften zwischen Jung und Alt.
  • für einen höheren Stellenwert und verbesserte Bedingungen bei Freiwilligenarbeit.

Verwandte Vernehmlassungen

Verwandte Inhalte

Dafür setzen wir uns ein

Wir nutzen Cookies für ein besseres Nutzererlebnis.

Akzeptieren