Unsere Website ist nicht für deine Browserversion optimiert.

Seite trotzdem ansehen
Toggle Grid

Aita Zanetti wird höchste Bündnerin

Das Bündner Parlament wählt Grossrätin Aita Zanetti mit 111 Stimmen von 115 zur Standespräsidentin 2022. Die Mitte-Fraktion gratuliert Zanetti herzlich zur glanzvollen Wahl als höchste Bündnerin.

Aita Zanetti (50) ist wohnhaft in Sent, verheiratet, Mutter von vier Kindern und Landwirtin. Die Engadinerin ist Grossrätin für den Kreis Suot Tasna (seit 2018), Gemeindevizepräsidentin von Scuol (seit 2019), nimmt Einsitz in der Kommission für Gesundheit und Soziales des Grossen Rates (seit 2018) und ist Co-Präsidentin der «Die Mitte Graubünden».

Zanetti besetzt das Ehrenamt als erste Frau der Mitte Graubünden. In Ihrem Amtsjahr wird die Rätoromanin eine Standespräsidentin mit Herz sein. Die Ratssitzungen wird sie mit dem nötigen Fingerspitzengefühl leiten, Debatten ermöglichen und an den öffentlichen Auftritten sich selbst sein. Dabei vertritt sie die Werte Freiheit, Solidarität, Verantwortung und Rücksicht sowie Achtung vor den Mitmenschen.

Das Standespräsidium 2022 steht turnusgemäss der «Die Mitte Graubünden» zu. Während dem Ehrenamt von Aita Zanetti wird Co-Präsident und Grossrat Kevin Brunold das Parteipräsidium der Kantonalpartei gegen aussen vertreten.

Wir nutzen Cookies für ein besseres Nutzererlebnis.

Akzeptieren