Unsere Website ist nicht für deine Browserversion optimiert.

Seite trotzdem ansehen
Toggle Grid

Die richtige Wahl treffen

Kevin Brunold über die Bündner Wahlen vom 15. Mai

Geschätzte Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, es dreht sich alles um Sie. In den vergangenen Wochen und Monaten wurden Sie von allen Seiten mit Medienberichten, Inseraten, Flyern und vielem mehr berieselt. Wenn Sie sich durch unseren Kanton fortbewegen, werden Sie überall von Ihnen bekannten oder unbekannten Personen von den Plakatwänden angelächelt. Und in Leserbriefen und Social-Media-Beiträgen erhalten Sie Empfehlungen, wen Sie unbedingt wählen sollten. Wir befinden uns derzeit zweifellos auf dem Höhepunkt der Bündner Regierungs- und Grossratswahlen 2022. Und mit 491 Kandidierenden für 120 Grossratssitze und sieben Kandidierenden für fünf Regierungssitze findet in diesem Jahr eine der spannendsten Wahlen seit Langem statt. Bald ist es so weit. Am 15. Mai entscheiden Sie nämlich, wer die nächsten vier Jahre im Grossen Rat und in der Regierung vertreten sein wird.

Haben Sie bereits gewählt? Wenn ja, dann ein herzliches Dankeschön. Für unsere Demokratie ist es von zentraler Bedeutung, dass möglichst viele Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von ihrem demokratischen Recht Gebrauch machen und sich an der Wahl beteiligen. Dies sorgt dafür, dass unsere staatlichen Institutionen ihre Legitimität erhalten und für die notwendige Stabilität in unserem Kanton sorgen. Die letzten zwei Jahre haben uns aufgezeigt, wie wichtig es ist, dass wir ein gut funktionierendes Gemeinwesen mit starken Führungspersönlichkeiten haben.

Haben Sie noch nicht gewählt? Dann wäre jetzt ein guter Zeitpunkt dafür. Doch wen soll man wählen? Gerne erlaube auch ich mir, Ihnen eine Empfehlung abzugeben. Aus meiner Sicht ist es wichtig, dass die besten Kämpfe in die Regierung gewählt werden. Von allen Seiten wird attestiert, dass die Bündner Regierung während der Pandemie einen hervorragenden Job gemacht hat. Dies ist in hohem Masse auch den drei Regierungsräten der Mitte zu verdanken. Marcus Caduff, Jon Domenic Parolini und Mario Cavigelli haben bewiesen, dass sie in schwierigen Situationen die richtigen Entscheidungen für den Kanton Graubünden treffen. Mario Cavigelli scheidet aufgrund der Amtszeitbeschränkung aus dem Amt aus. Wenn Sie gute Regierungsarbeit honorieren möchten, dann empfehle ich Ihnen, Jon Domenic Parolini und Marcus Caduff auf Ihren Wahlzettel zu schreiben und Sie wieder in die Regierung zu wählen. Sie haben überzeugende Arbeit geleistet und verdienen eine Wiederwahl. Sie stellen damit auch sicher, dass die Bündner Regierung weiterhin über eine Vertretung aus den Südtälern verfügt.

Wenn Sie auch der Meinung sind, dass eine kompetente Frau in die Bündner Regierung gehört, dann möchte ich Ihnen wärmstens empfehlen, Carmelia Maissen auf Ihren Wahlzettel zu schreiben. Die promovierte Architektin, amtierende Gemeindepräsidentin von Ilanz/Glion und Grossrätin bringt alles mit, was es für eine Regierungsrätin braucht. Wie Jon Domenic Parolini und Marcus Caduff beherrscht auch Carmelia Maissen alle drei Kantonssprachen, was für das Verständnis der Anliegen aller Bündnerinnen und Bündner von zentraler Bedeutung ist.

Gerne erlaube auch ich mir, Ihnen eine Empfehlung abzugeben.
Kevin Brunold
Grossrat, Co-Parteipräsident, Co-Parteipräsident

Dann folgt der Wahlzettel für die Grossratswahlen. Sind für Sie die Werte Freiheit, Solidarität und Verantwortung von zentraler Bedeutung? Sind Sie ebenfalls der Meinung, dass folgende Schwerpunkte für unseren Kanton gesetzt werden sollen: Entlastung der Familien, Mitgestaltung durch die Jugend, Förderung der regionalen Wertschöpfung zur Erhaltung und Schaffung neuer Arbeitsplätze, Stärkung der Landwirtschaft im Berg- und Talgebiet, Sicherung einer praxisbezogenen Bildung, Gewährleistung von starken und autonomen Gemeinden sowie Ausbau von erneuerbaren und nachhaltigen Energien.

Dann empfehle ich Ihnen, die Kandidierenden auf der Liste 5 in Ihrem Wahlkreis genauer anzuschauen. Auf der Liste 5 der Mitte Graubünden haben sich 110 starke Kandidierende aus allen 39 Wahl-kreisen vereinigt, für welche die Werte Freiheit, Solidarität und Verantwortung von zentraler Bedeutung sind. Ich kann Ihnen versichern, dass wir in allen 39 Wahl-kreisen hervorragende Persönlichkeiten gefunden haben, welche die richtige Wahl für den Grossen Rat sind. Überzeugen Sie sich davon selbst, indem Sie die Profile der Mitte-Kandidierenden in Ihrem Wahlkreis konsultieren, auf der Schweizer Online-Wahlhilfe Smartvote die politische Einstellung zu verschiedenen politischen Fragestellungen analysieren oder die Kandidierenden vielleicht gleich selber ansprechen oder kontaktieren.

Geschätzte Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, unsere Partei sowie ihre Vorgängerorganisationen stehen seit nunmehr bald 120 Jahren im Dienste der Bündner Bevölkerung und haben einen massgeblichen Teil dazu beigetragen, dass der Kanton Graubünden heute so gut aufgestellt ist. Wir sind dazu bereit, weiterhin unseren Beitrag für das Wohlergehen des Kantons Graubünden zu leisten und diesen gemeinsam mit Ihnen weiterzuentwickeln. Es würde mich sehr freuen, wenn Sie der Mitte Graubünden ein weiteres Mal ihr Vertrauen schenken. Ein herzliches Dankeschön für Ihre Stimmen für Jon Domenic Parolini, Marcus Caduff und Carmelia Maissen sowie die Kandidierenden der Liste 5.

 

Kevin Brunold ist Geschäftsführer von Surselva Tourismus, Grossrat und Co-Präsident Die Mitte Graubünden. Er wohnt in Surcuolm.

Wir nutzen Cookies für ein besseres Nutzererlebnis.

Akzeptieren